Südkurier 2. Februar 2019

Südkurier 2. Februar 2019

Eine Rolle, wie die von Dorus Kromer, mit der ein Theaterstück wie „Zwischen den Welten“ geht und steht, zu besetzen ist eine große Herausforderung. Eine innere Stimme muss eine klare Zustimmung geben. Als ich bei meinem ersten Gespräch ein gewisses Blitzen in den Augen von Lukas Böhler gesehen hatte, war für mich gleich klar, dass er die richtige Besetzung für diese Rolle ist. Auch wenn er noch nie Theater gespielt hat, da war der Wille zu spüren sich auf diese Reise einzulassen und die Bereitschaft Zeit und Energie zu investieren, was natürlich wichtige Voraussetzungen sind für eine so umfangreiche und auch schwierige Rolle. Ich bin sehr dankbar, dass das Schicksal Lukas in unsere Theatergemeinschaft geführt hat. In der Nacht vom Feuerwehrfest in Berau im Juli 2017 stieg er nämlich per Anhalter in das Auto der Familie Kaiser, das ihn heimfahren sollte. Die Fahrt ging für ihn nicht nur nach Hause, sondern auch direkt in eine neue Welt, in die Theaterwelt „Zwischen den Welten“. Dorus Kromer hatte ein neues Gesicht! Ja! Das sind Momente, die mich ungeniert vor Freude wie ein Gummiball durch die Straßen hüpfen lassen…Corinna Vogt (Regie)
Danke Ursula Ortlieb für den tollen Bericht!