Vollmondnacht

 

Unser Verein bringt mit „Vollmondnacht“ gemeinschaftlich mit der Alemannen-Schule Wutöschingen, einer Gesamtschule aus der Nachbargemeinde, ein sozialkritisches Theaterstück mit auf den Weg. „Vollmondnacht“ zeigt nicht die vermeintlich heile Welt der Jugendlichen, sondern befasst sich mit deren Sorgen und Ängsten.

8 Jugendliche zwischen 9 und 18 Jahren haben die Ideen für das Theaterstück vorgegeben. Während einiger Stunden haben sie ihre Seelen offenbart. Auch Ihre Namen haben sie sich selbst gegeben. Aus diesen Vorgaben hat Erika Buhr aus Todtmoos ein Theaterstück zum Nachdenken geschrieben. Die jugendliche Sprache ist bewusst und authentisch gewählt.

Corinna Vogt führt Regie und inszeniert das Stück mit viel Musik und stummen Szenen.

Franziska Clementi hat eigens für „Vollmondnacht“ fünf Lieder, perfekt passend zu den Stimmungslagen der dargestellten Charaktere der Jugendlichen, geschrieben und komponiert.

In mitten der Pubertät spiegeln sich Sehnsüchte, große Ziele, aber auch Gemeinheiten und Enttäuschungen, die zu unschönen Reaktionen führen, bis hin zum Griff nach Drogen.

Wirklichkeit? Theater? Auf alle Fälle ist es positive Identitätsfindung.

 

Die 8 Jugendlichen zwischen 9 und 18 Jahren setzen gekonnt und mit viel Spass ihre eigenen Ideen um:

Luna (wird hintergangen von der besten Freundin und enttäuscht von der ersten großen Liebe)  – Alina Isele

Shay (zickig, arrogant und eingebildet, in Wirklichkeit aber alleine, hilflos und verlassen) – Filia Basic

Oscar (erfrischend und beliebt, allerdings noch lange nicht so reif wie es scheint) – Ben-Louis-Brenn

Anton (ein guter Freund in jeder Situation) – Paul Ruppaner

Emily (blutjung und doch reich an Lebenserfahrung, sitzt nach einem Unfall im Rollstuhl) – Tamara Indlekofer

Mila (traurig, ist als Großstadtspflanze aufs Land gezogen, vermisst ihre Freunde) – Saskia Keller

Stella (die kleine Schwester von Emily, sorgt und kümmert sich immer um ihre behinderte Schwester) – Marielle Vogt

Franziska Clementi (komponiert und textet 5 Lieder, singt Solo und begleitet gesanglich und mit der Gitarre)

Aufführungen:

Eine Aufführung wird am Donnerstag, den 20. Dezember um 18 Uhr in der Halle in Wutöschingen stattfinden, gedacht als Weihnachtsfeier der Alemannen-Schule, hier präsentiert sich vor und und nach der Aufführung auch das Schulorchester.

Eine Aufführung präsentiert unser Theaterverein „Zeitschleuse“ in unserer Gemeinde Ühlingen-Birkendorf, und zwar im Ortsteil Berau.

Vollmondnacht

Samstag, den 29. Dezember
um 18 Uhr in Berau
in der Falkensteinhalle,
Hallenstr. 3 (Einlass 17 Uhr)

Eintritt: 4,- Euro

Vorverkauf ab Ende November 2018:

  • Apotheke am Seidenhof in Tiengen,
  • Landgasthof Rössle, Berau
  • Gasthaus Schwanen, Berau
  • „Nah und Gut“ Bucher, Berau
  • Sparkasse Bonndorf-Stühlingen, Ühlingen
  • Marienapotheke, Ühlingen
  • Am Weihnachtsmarkt in Ühlingen (8.12.18)
  • Über unseren Verein (kontakt@zeitschleuse.com)
  • Karten auch an der Abendkasse erhältlich

Immer wieder etwas Neues ausprobieren erweitert unseren Horizont und macht Spass. Eine Schule kooperiert mit einem Verein aus der Nachbargemeinde, bringt gemeinsam ein Projekt auf den Weg. Gemeindeübergreifende Gemeinschaft entsteht. Alle, die daran beteiligt waren/sind: Die Alemannenschule Wutöschingen, der Förderverein der ASW und unser Theaterverein Zeitschleuse hatten viel Freude und haben alles dafür getan, dass das neue Miteinander funktioniert. Für die Aufführung in unserer Gemeinde bedanken wir uns besonders bei allen Berauern für ihre unkomplizierte, offene und hilfsbereite Art. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man sich willkommen fühlt. Wir haben unterdessen verschiedene Einladungen „Vollmondnacht“ auch in anderen Gemeinden zu spielen, bekommen. Vielen Dank dafür, wir fühlen uns geehrt. Wir haben uns entschieden, dass wir im Frühjahr „Vollmondnacht“ noch einmal aufführen werden. Genau wann und wo, geben wir rechtzeitig bekannt. Danke Ursula Ortlieb für die Berichterstattung.