Die Freude

Die Waldfee Suschu kennt keine Freude und keine Trauer. Das können die Waldbewohner nicht verstehen. Der Zottelbär Friedrich, der zurückgezogen in einer Höhle wohnt, macht sich mit Suschu auf den Weg zur alten Königseiche, die alle Bäume des Waldes überragt und die die gesamten Geschichten des Waldes kennt. Wird sie Suschu helfen können?

Aufführungstermine von „Die Freude“

Montag, den 14. November 2022 um 19.30 Uhr vereinsintern in unserem Vereinsheim

 

Sonntag, den 20. November 2022 um 15.00 Uhr für Verwandt- und Bekanntschaft der mitspielenden Kinder in unserem Vereinsheim – musste leider wegen Krankheit verschoben werden auf…

 

Sonntag, den 15. Januar 2023 um 15.00 Uhr Ersatztermin für Verwandt- und Bekanntschaft der mitspielenden Kinder in unserem Vereinsheim

 

Sonntag, den 29. Januar 2023 um 15.00 Uhr in unserem Vereinsheim – öffentlich

 

Sonntag, den 05. März 2023 um 15.00 Uhr in  unserem Vereinsheim – öffentlich

 

Sonntag, den 26. März 2023 um 15.00 Uhr in Todtmoos in der Wehratalhalle – öffentlich

Infos:

Das Stück geht ca. 45 Minuten. Nach den Aufführungen gibt es jeweils Kaffee und Kuchen.

Adresse unseres Vereinsheims: Denkmalstrasse 16, Riedern a.W. (neben der Friedenslichtkapelle)

Eintritt frei – Spenden werden zu Gunsten unserer Jugendarbeit erbeten

Platzreservierungen für die öffentlichen Termine möglich:

per Email: kontakt@zeitschleuse.com

per Whatsapp Corinna Vogt: 0152 57034880

Autorin: Erika Buhr

Regie: Corinna Vogt

Die ersten Lese- und Stellproben zu „Die Freude“ fanden ab Mitte Oktober 2021 statt. Leider musste ab Ende November schon eine ungewollte Pause eingelegt werden, da die Coronaverodnungen es nicht erlaubt haben zu proben. Im Frühjahr wurden dann aber wieder kräftig geübt. Von Juni bis August konzentrierte man sich auf die Freilichtspiele „Zwischen den Welten“, unterbrach somit noch mal die Probezeit von „Die Freude“. Nach den Sommerferien 2022 ging es dann intensiv mit wortwörtlich viel Freude an das Finish. Corinna Vogt probt mit den Kindern regelmäßig am Mittwoch jeweils 2 Stunden. Sie achtet sehr darauf, dass die Kinder langsam, laut und deutlich sprechen, die Rolle mit allen Sinnen erfühlen und so dann auch spielen, Respekt voreinander haben und gemeinsam an einem Strang ziehen.

Es gibt zu den Mittwochsproben ab und dann einen Probetag. Besonders vor den Aufführungen, wenn in Kostümen geprobt wird, Maske, Frisuren und Tontechnik dazu kommen, bedarf es der einen oder anderen zusätzlichen Probe.

Die Waldbewoher und Ihre Darstellerinnen und Darsteller:

Suschu die Fee (Eleni Isele)

Zottelbär Friedrich, junger Mann (Elias Heizmann)

Fuchs (Nicki Elcic)

Hase (Ben Senglaub)

Reh (Noá Fülöp)

Glücks- und Freudekäfer (Rosalie Duttlinger, Clara Östringer, Fleur Stephan)

Schmetterling (Franziska Kögel)

Raupe (Sophia Schulze-Frey)

Maus (Nora Nestvogel)

Vögel Kunterbunt und Lufthopser (Emilia Duttlinger, Johanna Kögel)

Wolf und Königseiche (Lennard Senglaub)

Blumenkinder (Giulia und Amanda Gmür)

 

 Premiere am 12.11.2022:

Die erste Aufführung von „Die Freude“ führen die Kinder vereinsintern am Novemberstammtisch in unserem Vereinsheim, auf unserer kleinen, aber feinen Theaterbühne auf. Alle Stühle und auch die Sitzkissen direkt vor der Bühne sind mit rund 60 Vereinsmitgliedern besetzt. Das Proben hat sich gelohnt. Die Kinder spielen mit so viel Hingabe, Gefühl und Natürlichkeit, dass einige Zuschauer nach ihrem Taschentuch greifen. Gesang und Balletttanz runden das Spiel wunderbar ab. Eine gelungene Premiere, die von allen genossen wird! Freude!

Backstage-Team:

Was wäre ein Theaterstück ohne Backstage-Team? Beispielsweise ohne Kostüme? Viele Figuren, besonders natürlich bei einem Waldmärchen wie „Die Freude“ wirken erst mit den passenden Kostümen. Wir sind so sehr glücklich über unser so talentiertes Nähteam. Unter der Leitung von Friedel Kammler, die oft nur so sprudelt vor kreativen Ideen, nähen regelmäßig Edith Brogle, Claudia Kaiser, Brunhilde Romotzki und Dagmar Schuler gemeinsam in unserer Nähstube. Für „Die Freude“ haben auch Gudrun Wasmer und Valeria Gmür genäht und entworfen. Auch Maske und Frisuren sind für das Finish eines Theaterstücks unheimlich wichtig. Hier waren Gudrun Wasmer und Valeria Gmür kreativ im Einsatz. Eine große Freilichtbühne oder eine kleine Vereinsheim-Bühne? Sie sollte passend dekoriert sein… was da zu tun ist wissen liebevoll Anke Huber und Tanja Maier. Auch, dass alles gut beleuchtet ist und der Ton stimmt, gehört sehr zum Erfolg einer Aufführung dazu. Hier sind wir immer wieder aufs Neue dankbar für den Einsatz von Lukas Böhler. Danke auch an Marielle Vogt und Alina Isele, zwei unserer Jugendlichen, die während der Vorbereitungszeit von „Die Freude“ immer wieder in verschiedenen Situationen behilflich waren. Und dann sind schöne Fotos wichtig. Danke an Iris Blümling und Thomas Schulter für die wunderbaren Bilder. Danke an das ganze Backstage-Team von „Die Freude“, danke für euer Herzblut, für die wunderbaren Details und eure Liebe zum Theater. Freude!

Südkurier, 24. November 2022