Mänk Wort

Mänk Wort isch wie en Schmetterling,
so licht un summerfroh
wo flatteret vo Herz zue Herz
un chicherlet nu so.

Mänk Wort isch wie en Liichezug,
so trurig, frostig frömd
un macht e Herz gar grusig schwer,
as obs nümm chlopfe chönnt.

Mänk Wort isch wie e Schlangebruet,
wo teuflisch sprützt un trifft,
es lähmt – vozehrt de Wurzlesaft,
sell grünli usgspeut Gift.

Mänk Wort isch wie e Ritere,
wo schüttlet, siibt al neu,
es kennt sin Wert und kennt si Chraft,
s trennt Weize vo de Spreu.

Mänk Wort isch wie en Händedruck,
schlicht, zuevolässig, treu
un macht e Herz voll Glaube hell,
jedwede Tag uf s Neu.

E. Buhr

 

 

Wir bedanken uns beim Südkurier und der Badischen Zeitung für die zuverlässige und treue Berichterstattung.
Wer Theater spielt steht in der Öffentlichkeit und braucht die Presse und Medien.
Wir sind auch sehr froh und dankbar für den warmen Händedruck unserer Presse vor Ort.
Im Bild oben sehen wir Ursula Ortlieb aus Birkendorf, die gerade Jugendliche zum Theaterstück „Vollmondnacht“ interviewt.
Sie ist tätig für den Südkurier.

Weiter bedanken wir uns für die gute Zusammenarbeit und große Unterstützung beim Team der HTG.

Vielen Dank auch unseren Medienpartner Partyamigo/Tag und Nacht

Südkurier, 16. Oktober 2020

FREUDE! Wir freuen uns so sehr, neben unserer großen Liebe dem Theater, nun auch stolze Besitzer von solch wunderbaren Bildern von Heinrich Ernst Kromer zu sein. Kulturgut unserer Heimat liegt uns arg am Herzen. Wir danken den Menschen, die uns immer wieder in großem Umfang unterstützen, dass solche wunderbaren Dinge für uns umsetzbar sind. Im Zeitungsartikel steht, dass wir unser nächstes Freilichttheater „Die schwarze Rose“ im Jahr 2022 aufführen, das ist nicht richtig. Genügend Vorlaufzeit für ein solch umfangreiches Freilichttheater ist unbedingt nötig, damit es dann auch authentisch gespielt und gut geplant ist. Wann wir es genau aufführen ist noch in Planung. Die Verschiebung der Neufassung von „Zwischen den Welten“ vom 2020 auf 2021 hat natürlich auch bei uns einiges durcheinander gebracht. Wir informieren über die Aufführungstermine von „Die schwarze Rose“, Mitte nächsten Jahres.

 

Hochrheinanzeiger, 26. August 2020

Danke Sandra Holzwarth für den tollen und ausführlichen Bericht. Im Moment sind wir gerade am Abklären, ob wir auf Grund von Corona mit unserer Märcheninszenierung doch in eine Halle gehen um bald möglichst eine Aufführung durchführen zu können. Je nach Größe könnten wir dann trotz Abstandsregel so viel Zuschauer unterbringen, damit sich der Aufwand lohnt. In unserem kleinen eigenen Theater hätten wir unter normalen Bedingungen ca. 80 Plätze – mit Abstandsregel leider nur etwa 20.

Badische Zeitung – Titelseite, 12. August 2020

Tatsächlich haben wir es auf die Titelseite der BZ geschafft! Die Vorbereiten von „Zwischen den Welten“ ging 3 Jahre, wir haben uns immer stets angestrengt und auch recht viel erreicht, auch pressetechnisch war das Interesse immer groß, aber auf die Titelseite hatten wir es bis dato „nur“ mit sehr kleinen Randmeldungen geschafft. Was so ein Anruf bei der Polizei alles auslösen kann…
Wer nun diese verantwortliche Szene und unser ganzes Freilichttheater „Zwischen den Welten“ gerne sehen mag, bekommt Karten und Infos hier über unsere Homepage.
Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Bei unseren letzten Aufführungen waren wir einige Wochen vor der Premiere ausverkauft. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Südkurier, 7. August 2020

Parallel zu unserem Freilichttheater „Zwischen den Welten“ arbeiten wir gerade an unserem Märchenprojekt, welches mega Freude macht. Danke den Kostümdamen für die wunderbaren Näharbeiten. Danke Lukas für die 1A musikalische Unterstützung und dem Kinderbetreuungsteam für die zuverlässigen Backstagearbeiten. Freude darüber, wenn wir bald Termine für Aufführungen bekannt geben können. Im Moment gesaltet es sich noch etwas schwierig. Wir haben unsere Vereinsheimbühne zwar startklar gemacht, alles märchenhaft dekoriert und ca. 80 Plätze für Zuschauer pro Vorführung stehen in unserem renovierten Vereinsheim so gut wie parat. So lange wir allerdings die Abstandsregel für Zuschauer einhalten müssen, gibt es leider keine Chance die „Wanderung durch den Märchenwald“ in unserem kleinen Theater aufzuführen

Südkurier, 23. Juni 2020


Die gemeinsame Begeisterung und der Wille, auch in schwierigen Zeiten Wege zu finden, etwas entstehen zu lassen, verbindet natürlich, auch privat. Ein mega Kostümteam, ganz vorne an Friedel und Edith, leistet Großes – fast täglich sind sie am Werk. Es ist so schön Euch im Verein zu haben. Auch unsere Handwerker, federfrührund unser Hubert, bringen sich so fachmännisch und hilfsbereit ein, dass man sich einfach nur freuen kann über all die wunderbaren Dinge, die entstehen. Unsere Freudekidsproben haben letzte Woche wieder begonnen und die Erwachsenen stehen auch in den Startlöchern. Die Coranazeit macht alles natürlich immer noch etwas schwierig, aber wir freuen uns trotzdem über jeden Schritt, den wir gehen können. Wer Interesse und Lust hat, egal ob klein oder groß, ob auf oder hinter der Bühne, bei uns dabei zu sein, darf sich gerne bei uns melden.

Südkurier, 25. April 2020

Uns blutet das Herz! Sehnsüchtig warten wir, dass wir bald wieder proben können und sind wirklich sehr dankbar darüber, dass es die Möglichkeit gibt die Neufassung von „Zwischen den Welten“ im Sommer 2021 auf die Bühne bringen zu können. Wir danken von Herzen der Pfarrgemeinde und dem Stiftungsrat für die Unterstützung.♥️🎬

Südkurier, 20. März 2020

Gut geschützt hat unser Theaterschiff im Klostergarten in Riedern a.W. unter einer atmungsaktiven, wasserdichten Plane auf den Frühling und unsere Proben gewartet. Wir haben es sozusagen gerade vom Winterschlaf erweckt, als sich unfassbare Ereignisse überschlagen. Wir Menschen werden trotz Frühling in einen Winterschlaf katapultiert. Für uns heißt das, dass wir unsere heiß geliebten und wichtigen Proben stoppen müssen und auch erst mal Abstand von einander nehmen müssen. Wir sind natürlich traurig darüber und erinnern uns an ein Zitat aus „Zwischen den Welten“: „Es passieren zwischen Himmel und Erde so viele Dinge, die wir mit unserem Verstand nicht erklären können“! Wir erkennen natürlich den Ernst der Lage, warten vernünftig ab und hoffen aber vollen Herzens, dass wir uns bald wieder in den Armen liegen und proben dürfen… Für Euch alle, alle Gesundheit dieser Welt.♥️🎬

Südkurier, 12. März 2020

Vielen Dank der Familie Lanzer für die wunderbaren Sachen und ein herzliches Dankeschön der Familie Weber, dass wir die Möglichkeit haben, die Sachen in ihrer Scheune zu lagern. Freude!

 

Südkurier, 8. Februar 2020

War ein spannender, schöner Tag. Zwei Berichtigungen: Ganz links, das ist Melissa Maier, nicht Gudrun Wasmer und der Bus aus Schopfheim kommt dieses Jahr♥️🎬